Wasserburg Haus Graven, Langenfeld / Rhld.

Haus Graven ist eine Wasserburg im Langenfelder Stadtteil Wiescheid und wurde vermutlich um 1300 als Nachfolgeburg der ehemals 800 Meter nördlich gelegenen „Motte Schwanenmühle“ erbaut.
Haus Graven ist heute ein U-förmiger Bruchsteinbau, der an drei Seiten von breiten Wassergräben umgeben ist. Bei dem Gebäude handelt es sich um die Mitte der im 17. Jahrhundert erbauten Vorburg, die an ihren Ecken hervortretende Viereckstürme mit Pyramidendächern besitzt. Das Wappen der Grafen von Mirbach über dem Hauptportal gibt gemeinsam mit der Jahreszahl 1656 Auskunft über das Errichtungsdatum und die Bauherren. Von dem einstigen Herrenhaus mit seinen sechs Türmen ist nichts mehr erhalten. Im Boden befinden sich lediglich noch Reste der Grundmauern (Bodendenkmal). Es soll 1790 abgebrochen worden sein.]

Geschichte 

Der Siedlungsname Graven fand 1334 zum ersten Mal urkundlich Erwähnung. Die Burganlage selbst erscheint erstmals schriftlich 1341, als Ritter Adolf von Graven vom Kölner Erzbischof Walram von Jülich mit ihr belehnt wurde.

Von den vorgenannten von Graven gelangte die Burg später über Johann von Overheid und Gattin Agnes von Kessel durch Kauf im Jahre 1592 an Rütger von Bottlenberg-Kessel. Dessen Tochter Agnes von Bottlenberg-Kessel ehelichte 1618 einen Gerhard von Aldenbrüggen genannt Velbrück, der auch Mauel an der Sieg und das Gut Lanquit (heute: Langfort) besaß. Sein Sohn Conrad Gumprecht von Velbrück (1624-1672) war es, der die Anlage nach schweren Zerstörungen durch den Dreißigjährigen Krieg 1656 wieder instand setzen ließ. Letzterer genießt auch in der Langenfelder Stadtgeschichte eine herausragende Stellung, war er es doch, der Langenfeld am 30. Dezember 1666 aus dem Amte Monheim in die Unabhängigkeit führte.[3] 

Durch weitere Heirat gelangte Haus Graven dann 1769 an den Freiherrn Johann Wilhelm Josef von Mirbach zu Harff und wurde 1832 in der Liste der landtagsfähigen Güter aufgeführt. Die Familie Mirbach-Harff blieb bis 1974 Eigentümerin der Anlage, ehe sie diese an einen Privatmann verkaufte, der in der Vorburg Werkräume und Ateliers einrichtete.
1994 bis 1996 wurde die Burg durch Privatinitiative – zur Nutzung zu Wohnzwecken – vollständig restauriert. Als der Eigentümer verstarb, stand die Burg einige Jahre leer. Ende 2010 wurde sie für zehn Jahre von der Stadt Langenfeld angemietet, um sie als Museum und Veranstaltungsort zu nutzen. Zugleich sollte die Anlage damit erstmals (auch innen) der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Die Stadt Langenfeld hat den Betrieb der Anlage für die Dauer der Mietzeit auf den Förderverein Wasserburg Haus Graven e.V. übertragen.

Nach intensiven Verhandlungen mit der Eigentümerin konnte die Stadt Langenfeld die Wasserburg im September 2020 käuflich erwerben. Daneben wurde die Gründung der „Stiftung Wasserburg Haus Graven gGmbH“ vollzogen, deren Ziel es ist, die historische Burganlage dauerhaft der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, den Denkmalschutz zu pflegen und sie durch kulturelle Veranstaltungen sowie als Bildungsstätte für den Umwelt- und Klimaschutz zu beleben. Der bereits 2009 gegründete gemeinnützige Förderverein „Wasserburg Haus Graven e.V.“ wird die Burg auf der Grundlage eines mit der Stadt abgeschlossenen Nutzungsvertrages weiterhin mit vielfältigen Veranstaltungen kulturell nutzen. Das ab 2021 ebenfalls in der Burg beheimatete Umweltbildungs- und Klimaschutzzentrum der Stadt Langenfeld ist in das Gesamtkonzept für Haus Graven eingebunden und bietet einen außerschulischen, naturnahen Lernort mit abwechslungsreichen Bildungsangeboten.

(teilweiser Auszug aus Wikipedia, abgerufen am 05.03.2021)  

Klicken Sie das Bild an um die 360°-Rundumansicht der Ausstellung zur Geschichte Haus Graven zu sehen (neuer Browser-Tab)

Literatur

Wer sich mit der Geschichte der Wasserburg Haus Graven näher beschäftigen will, für den gibt es eine 74-seitige Broschüre, die das Ergebnis der mehrjährigen Forschungstätigkeit des Geschichtsarbeitskreises wiedergibt. Die Broschüre ist zum Preis von 5,00 € ist in den Ausstellungen in Haus Graven zu erwerben.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
Scroll to Top