! Um diese Seite nutzen zu können, muss in den Browser-Einstellungen Javascript aktiviert sein. Auch diese Seite verwendet Cookies, um die Seite zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. - Mehr erfahren.


Sonntag, den 16. Sept. bis Sonntag, den 25. Nov. 2018, samstags, sonntags und an Feiertagen von 14.00 bis 17.00 Uhr sowie

Sondertermine nach Vereinbarung:

"ZWISCHENWELTEN" - Malerei, Zeichnungen, Skulpturen von Alfred Dade

Der 1965 in Përmet (Albanien) geborene Künstler besuchte zunächst ein Kunstlyzeum in der Hauptstadt Tirana. Von 1993 bis 1996 studierte er an der Accademia di Belli Arti in Rom, anschließend bis 1999 an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf. Hier war Markus Lüpertz sein Lehrer. Alfred Dade wurde Meisterschüler und erhielt 1999 den Akademiebrief.

Alfred Dades Bilder und Skulpturen basieren alle auf einer deutlich am Realen orientierten Figuration, und zwar auch da, wo der symbolische Gehalt überwiegt, Selbst wenn sich Zeit- und Erlebensebenen ineinander zu schieben scheinen und sich zu einem fast surrealen Körperberg überlagern, bleibt die feste Form bestimmend. 

Vernissage mit dem Künstler am Sonntag, den 16. Sept. 2018 um 11.30 Uhr

 

 

 

 Eintritt frei

 


Dauerausstellung wieder ab Sonntag, den 18. März 2018 bis Sonntag, den 25. Nov. 2018,

sonntags und an Feiertagen von 14.00 bis 17.00 Uhr sowie Gruppentermine *) nach Vereinbarung:

"Geschichte der Wasserburg Haus Graven"

 

Vom Adelssitz zur Kulturstätte: Haus Graven blickt auf eine sehr wechselvolle Geschichte zurück. Diese vom Mittelalter bis in die heutige Zeit zu erforschen und zu dokumentieren hat sich der Förderverein "Wasserburg Haus Graven" zur Aufgabe gemacht. 

Und so beschäftigt sich seit 2011 ein Arbeitskreis aus Vereinsmitgliedern intensiv mit diesem Projekt. Mit Unterstützung des Landschaftsverbandes Rheinland wurden Dokumente gesichtet, Exponate zusammengestellt und die musealen Grundlagen erarbeitet.

Daraus enstand im westlichen Turmzimmer eine Dauerausstellung, die seit Mai 2014 der Öffentlichkeit zugänglich ist.

 Eintritt frei

 *) Anfragen zwecks Terminvereinbarung für Gruppen an Frau Mundt, Tel. 0212 / 65 03 88  oder per Mail an  geschichte@haus-graven.de      

Gefördert durch den

Landschaftsverband Rheinland

 
Wer sich mit der Geschichte der Wasserburg Haus Graven näher beschäftigen will, für den gibt es die neue 74-seitige Broschüre, die das Ergebnis der mehrjährigen Forschungstätigkeit des Geschichtsarbeitskreises wiedergibt. Die Broschüre ist zum Preis von 5,00 € in den Ausstellungen in Haus Graven, im Bürgerbüro im Rathaus Langenfeld sowie in der Bücherecke Markett, Langenfeld, Hauptstraße 62 erhältlich. 

 

 

 

 

 

 

  

©2003-2018 - IT-Systemhaus Nachtigall [Seitenanfang] - [drucken]